Ohne Aufwand zu mehr Gästen - das Howto

restaurant_frau.jpg

Wenig Gäste, kein Marketing-Budget, kein Marketing, auch nicht mehr Gäste. Ein Teufelskreis. Die gute Nachricht: Gastronomen können jetzt mit wenigen Schritten ganz einfach aus ihm ausbrechen. Wir verraten wie.  

Portale wie openTable, quandoo, etc sind im Internet Wegweiser zu Restaurants. Der Service ist für Restaurants meist teuer und birgt auch Risiken. Neue und kleinere Restaurants werden auf Portalen kaum beworben. Sie müssen sogar fürchten, aufgrund von Portal-Empfehlungen Gäste an grössere und populärere Restaurants zu verlieren. Das muss nicht sein. Mit den folgenden Tipps können Restaurants die Online-Sichtbarkeit auch ohne grosses Marketingbudget deutlich verbessern und so mehr Gäste ins Restaurant führen.

1.   Konzentriere Dich auf die grössten Portale

Die Ambitionen sind meist gross und das Restaurant schnell bei zahlreichen Portalen angemeldet. Doch wer nicht dran bleibt, kann schnell Reputationsschaden erleiden. Schliesslich sollte möglichst schnell auf User-Feedback reagiert und Fragen beantwortet werden. Hier verzetteln sich viele Gastronomen. Sind die personellen und zeitlichen Ressourcen beschränkt, ist es ratsam, den Fokus auf die drei grossen Player zu legen: TripAdvisor, Facebook und Google.

2.      Nutze kostenlos Google My Business

Restaurants mit einem kostenlosen Profil auf Google My Business erscheinen bei der Google-Suche VOR den Suchergebnissen der kostenpflichtigen Portale! Klickt man auf ein Restaurant, dann liefert der “Google Knowledge Graph” alle relevanten Information, z.B. Umgebungskarte, Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Bewertungen etc. Google leitet also die Internet-Nutzer an den kostenpflichtigen Portalen vorbei zum Restaurant - und das ohne fixe Kosten oder Vermittlungsgebühren.

aleno reservierungssystem mybuiness google

3.    Verlinke Google My Business mit deinem Reservierungssystem

Restaurants können in Google My Business einen Link zu ihrem Reservierungssystem eingegeben und so Reservierungen zeitsparend online statt über Telefon entgegennehmen. Geht der Link über kostenpflichtige Portale wie quandoo zum Restaurant, dann erhält das Portal für jede Online-Reservierung eine beträchtliche Vermittlungsgebühr. Gastronomen können also viel Geld sparen, wenn sie auf Google den Link direkt zur ihrer Website oder ihrem Reservierungssystem anzeigen lassen. Wie das ganz konkret geht, erklären wir weiter unten.

Übrigens: Kennst du schon aleno?


Google My Business mit dem eigenen Reservierungssystem verlinken - so geht’s:

  1. Lege ein Google My Business Profil an.

  2. Navigiere in Deinem Profil zu «Info».

  3. Gebe nun unter «URL Reservierungen» den direkten Link zu deinem Reservierungssystem (falls nicht vorhanden: deine Restaurant-Webseite).

aleno restaurant reservation system google mybusiness.png

Fandest du die Tipps hilfreich? Be a hero and share this story! Vielen Dank.